Menü
wohnraumlueftung.jpg
WOHNRAUMLÜFTUNG

Wohnraumlüftung

Optimale Raumluftqualität und Effizienz

Die Wohnraumlüftung ist in vielen Zenz Energiesparhäusern ein zentrals Element ihres ausgeklügelten Konzepts für Wohngesundheit und Energieeffizienz. Sie sorgt für ein ausbalanciertes Raumklima und reduziert Heizkosten. Fenster und Häuser in hoch entwickelter Niedrigenergiehaus-Bauweise von Zenz weisen eine hohe Dichtigkeit auf und minimieren somit Wärmeverluste. Unterstützend kommen als die bessere Alternative zur Fensterlüftung in vielen unserer Energiesparhäuser zentrale oder dezentrale Wohnraumlüftungssysteme zum Einsatz. Sie sind Garant für frische Luft in den Räumen und höchste Effizienz. Die fortschrittliche Lüftungstechnik hält die hauseigene Wärme im häuslichen Energiekreislauf.

Beste Luftverhältnisse mit zentraler oder dezentraler Wohnraumlüftung

Die mechanische Lüftung in modernen Energiesparhäusern hat der klassischen Fensterlüftung einiges voraus. Das intelligente Wohnlüftungs-System schafft durch seinen selbsttätigen kontinuierlichen Luftaustausch ein angenehmes und gesundes Raumklima mit einer CO2-Konzentration unter 0,1 Vol. %. Diese idealen und von uns als frisch empfundenen Luftverhältnisse zu erreichen, erfordert bei klassischer Fensterlüftung eine gewisse Disziplin und birgt die Gefahr des Verlusts von Heizungswärme. Wenn wir das Fenster öffnen, lüften wir entweder zu ausgiebig und verschwenden Heizwärme. Oder wir lüften zu wenig und fühlen uns müde und abgespannt. In einem Effizienzhaus mit intelligentem Wohnlüftungssystem müssen Sie sich um die Fensterlüftung nicht mehr kümmern und leben in einem ausgewogenen Wohlfühlklima.

Ein modernes Lüftungssystem schützt das Haus vor Schimmel

In vielen Gebäuden lässt sich durch natürliches manuelles Lüften der Feuchteschutz für das Gebäude oftmals nicht vollständig sichern. Nur wenn er gegeben ist, bleibt das Haus vor Schimmelbefall zuverlässig geschützt. Ein Wohnraumlüftungssystem unterbindet durch den stetigen Ausgleich des Feuchtehaushalts in allen Räumen Schimmelpilzwachstum. Zudem wird die angesaugte Außenluft gefiltert, bevor Sie in das Haus abgegeben wird. Mit ihren Maßnahmen schützt die Wohnraumlüftung die Gesundheit und stellt Behaglichkeit und Wohlbefinden her.

Funktionsweisen

Zu den Funktionsweisen einer Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung gehört neben dem Luftaustausch auch die Erwärmung der Raumluft auf Wunschtemperatur. Den Großteil der dafür erforderlichen Energie generiert der Wärmetauscher im Lüftungsgerät mittels Rückgewinnung der Wärme aus der Abluft. Bis zu 98 % ihrer Wärme können so in das Hausinnere zurückgeführt werden. Die dadurch erreichte Energie- und Kostenersparnis ist beachtlich. Einzelne Wohnlüftungsanlagen können außer für Luftaustausch und Wärmerückgewinnung auch zur Kühlung in Sommernächten herangezogen werden. Dabei wird der Wärmetauscher umgangen und frische, kühle Luft in die Räume geleitet.

Zentrale und dezentrale Wohnraumlüftung

Bei der zentralen Wohnraumlüftung versorgt ein einzelnes Gerät das ganze Haus, bei der dezentralen sorgen mehrere Geräte für Frischluftzufuhr in den einzelnen Räumen. Sie befinden sich in der Regel direkt in den Außenwänden ihrer zu versorgenden Räumlichkeiten und erfordern keine Verlegung von Luftleitungen. Zentrale Lüftungssysteme sind daher für den Neubau erste Wahl, dezentrale für die Modernisierung.
Sie möchten mehr über Funktionsweisen, Aufbau und Extrafunktionen von Wohnlüftungsanlagen erfahren? Dann sprechen Sie mit einem unserer Experten für Wohnraumlüftung!